Datenschutzmitteilung

1.  Präambel

Mit der vorliegenden Datenschutzerklärung erklärt die iswipe GmbH, nachfolgend „iswipe“, welche personenbezogenen Daten bei einem Besuch auf der Website www.iswipe.jobs, sowie für weitere Websites und deren mobilen Applikationen, die von iswipe unter der Domain „iswipe“ oder als Produkt „iswipe“ betrieben werden und zusammengefasst im Folgenden als „Börse“ bezeichnet werden, verarbeitet werden.

Als personenbezogene Daten gelten sämtliche Informationen, welche dazu dienen, eine Person zu bestimmen und welche zu einer Person zurückverfolgt werden können.

Dazu zählen beispielsweise der Name, die E-Mail-Adresse, Telefonnummer oder die IP-Adresse.

iswipe arbeitet im Zuge der verschiedenen Verarbeitungstätigkeiten sowohl als Verantwortlicher im Sinne des Art 4 Z 7 DSGVO (Datenschutz-Grundverordnung) als in manchen Verarbeitungstätigkeiten auch als Auftragsverarbeiter im Sinne des Art 4 Z 8 DSGVO. Alle Daten werden ausschließlich entsprechend den jeweils geltenden Datenschutzbestimmungen verarbeitet. Insbesondere entspricht diese Datenschutzerklärung den gesetzlichen Voraussetzungen, die mit Inkrafttreten der europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) am 25. Mai 2018 in Kraft treten.

iswipe verarbeitet personenbezogene Daten von registrierten Arbeitsuchenden (im Folgenden „Bewerber“), von Personen, welche mit personenbezogenen Daten ein registriertes Unternehmen vertreten und bzw. oder als Solches auftreten (im Folgenden „Unternehmen“) als auch von nicht registrierten Benutzern der Börse (im Folgenden „Besucher“).

Die Zustimmung dieser Datenschutzmitteilung ist Voraussetzung zur Nutzung von registrierungspflichtigen Dienstleistungen.

2.  Rechtsgrundlage

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten ist unsere Gewerbeberechtigung für Dienstleistungen in der automatischen Datenverarbeitung und Informationstechnik. iswipe erhebt, nutzt und gibt personenbezogenen Daten nur dann weiter, wenn dies im gesetzlichen Rahmen erlaubt ist, aufgrund der vertraglichen Verwendung zwecknotwendig ist oder in die Datenverarbeitung eingewilligt wird.

3.  Zwecke der Datenverarbeitung

Zweck der automationsunterstützen Datenverarbeitung ist die Vermittlung von Bewerbern samt deren aussagekräftigen Profilen, welche auf der Börse erfasst werden und registrierten Unternehmen, die auf der Börse Stellen ausschreiben und auf Mitarbeitersuche sind.

4.  Verantwortlicher für die Datenverarbeitung

Verantwortlicher für die Datenverarbeitung ist die iswipe GmbH, Altenmarkterstraße 6, 8430 Leibnitz.

iswipe hat einen Datenschutzbeauftragten bestellt.

Dieser ist unter datenschutz@iswipe.jobs erreichbar.

5.  Arten von iswipe Nutzer

5.1.  Bewerber:

Durch die Registrierung auf der Börse tritt der Bewerber in einen Vertrag mit iswipe. Die Nutzung der Börse erfolgt für den Bewerber eigenverantwortlich, aus eigenem Interesse und als aktive Maßnahme zur beruflichen Weiterentwicklung und um von potenziellen Jobanbietern, welche ebenso auf der Börse als registrierte Unternehmen aktiv sind, als Bewerber gefunden zu werden. Die Entscheidung, welche Daten im Zuge der Profilerstellung eingetragen werden, liegt allein bei Bewerber.

iswipe legt großen Wert darauf, dass sensible persönliche Daten (gem. Art 9 Abs. 1 EU-DSGVO) des Bewerbers nicht in der Profilerstellung enthalten sind. Das sind beispielsweise Daten zur Gesundheit, ethnischen und rassischen Herkunft, politische Meinungen, religiöse, weltanschauliche Überzeugungen oder Gewerkschaftszugehörigkeit, Daten zum Sexualleben oder der sexuellen Orientierung.

Mit der Registrierung auf der Börse gibt der Bewerber die Einwilligung, dass iswipe seine Daten an Dritte, insbesondere an registrierte Unternehmen, zum Zwecke der Jobsuche, weitergeleitet und diesen gegenüber im Zuge einer Profilfreischaltung offen gelegt werden dürfen.

Erstellte Profile von Bewerber sind für registrierte Unternehmen zunächst nur anonymisiert ersichtlich. Im Interesse eines optimalen Nutzens für Bewerber und registrierte Unternehmen, stimmt der Bewerber zu, dass iswipe selbst darüber zu entscheiden darf, welche konkreten Daten eines Bewerbers zunächst anonymisiert dargestellt werden und welche Daten für registrierte Unternehmen jederzeit auf der Börse ersichtlich sind. iswipe sichert zu, dass folgende Daten vor einer Profilfreischaltung vom Bewerber auf der Börse anonymisiert sind: Vorname & Nachname, Geschlecht, Geburtsdatum, Wohnort, Beziehungsstatus, Kinder, E-Mail Adresse, Telefonnummer und weitere Daten, die darauf schließen lassen, um welche Person es sich handelt.

Auf das vollständige Profil, welches die persönlichen Daten zur Kontaktaufnahme inkludiert, können registrierte Unternehmen nur zugreifen, wenn der Bewerber sein Profil selbst im Zuge einer Bewerbung freischaltet, oder wenn ein registriertes Unternehmen im Zuge der aktiven Personalsuche das Profil des Bewerbers freischaltet. Mit der Profilfreischaltung, unabhängig davon ob es vom Bewerber oder von einem registrierten Unternehmen freigeschalten wird, stimmt der Bewerber der Offenlegung der anonymisierten Daten und damit auch der Offenlegung der persönlichen Kontaktdaten zu, sodass eine Kontaktaufnahme durch das registrierte Unternehmen ermöglicht wird.

Der Bewerber hat in seinem Profil jederzeit die Möglichkeit einzusehen, welche registrierten Unternehmen auf das vollständige Profil vom Bewerber Zugriff haben. Eine erfolgte Profilfreischaltung kann jederzeit unter Einhaltung einer 14 tägigen Auflösungsfrist entweder vom Bewerber oder von einem registrierten Unternehmen aufgelöst werden. Nach der 14 tägigen Auflösungsfrist wird das Profil des Bewerbers wieder als anonymisiertes Profil dargestellt.

Die im Profil gespeicherten personenbezogenen Daten vom Bewerber können vom Bewerber selbständig verwaltet werden. Der Bewerber kann seine Daten eigenständig löschen, oder ändern.

Mehr Informationen nachstehend unter Punkt 6. „Rechte von Bewerber und Unternehmen“.

Die Dauer der Speicherung der Daten ist mit der Dauer der Registrierung des Bewerbers begrenzt.

Der Bewerber ist berechtigt, jederzeit seinen Account unter Einhaltung einer 14 tägigen Kündigungsfrist zu deaktivieren. Nach Account-Deaktivierung werden die personenbezogenen Daten vollständig gelöscht.

5.2.  Unternehmen:

Durch die Registrierung auf der Börse tritt das Unternehmen in einen Vertrag mit iswipe. Die Nutzung der Börse erfolgt für das Unternehmen eigenverantwortlich und aus eigenem Interesse und als aktive Maßnahme um Personal zu finden. Die Entscheidung, welche Daten auf der Börse eingetragen werden, liegt allein beim Unternehmen.

Mit der Registrierung auf der Börse gibt das Unternehmen die Einwilligung, seine eingegebenen Daten an Dritte, insbesondere an registrierte Bewerber weiterzuleiten bzw. für diese sichtbar zu machen. Die im Profil  gespeicherten personenbezogenen Daten vom Unternehmen können vom Unternehmen selbständig verwaltet werden. Das Unternehmen kann seine Daten eigenständig ändern oder löschen.

Mehr Informationen nachstehend unter Punkt 6. „Rechte von Bewerber und Unternehmen“.

Die Dauer der Speicherung der Daten ist mit der Dauer der Registrierung des Unternehmens begrenzt. Nach Account-Deaktivierung werden die personenbezogenen Daten vollständig gelöscht.

Im Sinne der herrschenden Datenschutzgesetzes gilt eine entsprechende Vereinbarung zur Auftragsdatenverarbeitung (kurz „AVV“) zwischen registrierten Unternehmen und iswipe als vereinbart. Falls das registrierte Unternehmen der AVV von iswipe nicht zustimmt, können die auf der Börse angebotenen Dienstleistungen nicht genutzt werden.

AVV vom registrierten Unternehmen finden keine Anwendung.

5.3.  Besucher:

Bestimmte Daten von Besuchern, werden ebenso über Server-Logfiles verarbeitet (besuchte Website, Uhrzeit zum Zeitpunkt des Zugriffes, Menge der gesendeten Daten in Byte, Quelle/Verweis, von welchem Sie auf die Seite gelangten, verwendeter Browser, verwendetes Betriebssystem, verwendete IP-Adresse). Die erhobenen Daten dienen lediglich statistischen Auswertungen und der Verbesserung der Website. Sämtliche Daten werden anonymisiert verarbeitet, womit eine natürliche Person nicht mehr identifizierbar ist.

6.  Rechte von Bewerber und Unternehmen

Bewerber und Unternehmen können sich jederzeit an iswipe wenden, um ihre gesetzmäßigen Rechte nach der Datenschutzgrundverordnung:

    • Recht auf Auskunft über ihre gespeicherten personenbezogenen Daten, deren Herkunft und Empfänger und den Zweck der Datenverarbeitung;
    • Recht auf Richtigstellung;
    • Recht auf Löschung unrichtiger bzw. unzulässig verarbeiteter Daten;
    • Recht auf Widerspruch;
    • Recht auf Widerruf der Einwilligung;
    • Recht auf Einschränkung der Verarbeitung, sowie Sperrung;
    • Recht auf Datenübertragbarkeit;

zu verlangen. Insoweit sich Änderungen der persönlichen Daten ergeben, ersucht iswipe um entsprechende Mitteilung.

Folgende Rechte können selbständig im Benutzerprofil umgesetzt werden:

    • Recht auf Richtigstellung;
    • Recht auf Löschung;
    • Recht auf Datenübertragbarkeit.

Diese Begehren auf Auskunft, Löschung, Berichtigung, Widerspruch und / oder Datenübertragung, im letztgenannten Fall, sofern damit nicht ein unverhältnismäßiger Aufwand verursacht wird, sind an den iswipe Datenschutzbeauftragten unter datenschutz@iswipe.jobs zu richten.

Es wird von iswipe gebeten, einen eindeutigen und nachvollziehbaren Identifikationsnachweis beizulegen, damit iswipe die datenschutzkonforme Antwort an die tatsächlich betroffene Person übermitteln kann. iswipe wird längstens binnen eines Monates auf den Antrag reagieren und im Falle einer Ablehnung selbige begründen. Für den Fall eines berechtigten Löschungs- oder Berichtigungsbegehrens wird dies auch an die Empfänger von personenbezogenen Daten zur Durchführung im automationsunterstützen Wege weitergeleitet.

7.  Übermittlung an Dritte / Empfänger in Drittländern

Zur Erfüllung des Geschäftszweckes werden Daten auch an Dritte (Steuerberater, Gerichte, Banken, IT-Dienstleister, Wirtschaftskammer, Provider, Website-Hosting-Unternehmen, Social Media, Versicherungen, derer wir uns bedienen und denen wir Daten zur Verfügung stellen) weiterleiten. Eine rechtmäßige Weiterleitung der Daten erfolgt ausschließlich auf Grundlage der DSGVO.

Personenbezogene Daten werden im Regelfall nicht an Empfänger in Drittländern übermittelt. Manche der oben genannten Empfänger von personenbezogenen Daten befinden sich jedoch in Drittländer oder verarbeiten in einem Drittland Ihre personenbezogenen Daten. Das Datenschutzniveau in anderen Ländern entspricht unter Umständen nicht dem Österreichs. Wir übermitteln Ihre personenbezogenen Daten grundsätzlich nur in Länder, für welche die EU-Kommission entschieden hat, dass sie über ein angemessenes Datenschutzniveau verfügen oder wir setzen Maßnahmen, um zu gewährleisten, dass alle Empfänger ein angemessenes Datenschutzniveau haben, wozu wir Standardvertragsklauseln (2010/87/EC und/oder 2004/915/EC) abschließen oder ausreichend taugliche vertragliche Garantien bestehen.

8.   Benachrichtigungen

Bewerber und Unternehmen haben die Möglichkeit, Benachrichtigungen, die im Zusammenhang mit der Börse oder iswipe stehen, mittels automatisch generierter E-Mails zu erhalten. Diese Benachrichtigungen können von Bewerber und Unternehmen selbst auf der Börse verwaltet, aktiviert und deaktiviert werden. Außerdem haben Bewerber und Unternehmen über diese Verwaltungsfunktion die Möglichkeit, sich jederzeit zum Newsletter von iswipe an- und abzumelden.

9.  Ungewollte Inhalte

Werden Inhalte, Texte, Nachrichten und Fotos auf der Börse hinterlassen, die nicht den Nutzungsbedingungen von iswipe entsprechen (anstößig, beleidigend, diskriminierend, strafbar, etc.), ist iswipe berechtigt diese jederzeit zu löschen. Dies dient der rechtlichen Sicherheit von iswipe. Verstößen beispielsweise eigegebene Daten und Texte gegen Rechtsvorschriften, muss iswipe die Identität unter den gesetzlichen Voraussetzungen nachverfolgen können.

10.  Bewerbungen an iswipe

Die Erhebung und Verarbeitung persönlicher Bewerbungsdaten erfolgt ausschließlich zum Zweck der Besetzung von Stellen. Hierfür werden von iswipe der Name, Kontaktdaten sowie übermittelte Dokumente und Daten, wie Lebenslauf, Zertifikate und Leistungsnachweise verarbeitet.

iswipe erfragt keine sensiblen Daten gem. Art 9 Abs. 1 EU-DSGVO. Falls dennoch derartige sensible Daten übermittelt werden sollten, wird der Verarbeitung dieser Daten für Zwecke der Bewerbung und des Recruitings durch iswipe ausdrücklich zugestimmt.

Daten der Bewerbung werden grundsätzlich nur an die für das konkrete Bewerbungsverfahren zuständigen innerbetrieblichen Stellen und Abteilungen weitergeleitet. Überdies können diese Daten auch an beauftragte Tochter- oder Partnerunternehmen von iswipe übermittelt werden.

Eine darüber hinausgehende Nutzung oder Weitergabe von Bewerbungsdaten an Dritte erfolgt nicht.

Nach Ablauf gesetzlich notwendiger Behaltefristen (6 Monate nach Beendigung des Bewerbungsprozesses) werden die personenbezogenen Daten gelöscht, insofern keine Einwilligung für eine längere Behaltedauer aufrecht ist.

11.  Recht auf Widerruf der Einwilligung zur Cookie-Setzung

Bewerber, Unternehmen und Besucher haben die Möglichkeit, das Recht auf Widerruf der Einwilligung zur Cookie-Setzung gemäß der DSGVO in Anspruch zu nehmen. Die Verwendung von Cookies kann bei den meisten Browsern direkt in den Einstellungen deaktiviert werden, jedoch kann dadurch die Funktionalität der Website beeinträchtigt oder komplett verhindert werden.

iswipe haftet nicht für die Funktionalität diverser Browser zur Einstellmöglichkeit zur Cookie Setzung.

Um Ihnen die Deaktivierung der Cookies zu vereinfachen, bieten wir Ihnen untenstehend die direkten Links in denen die Deaktivierung der Cookies in unterschiedlichen Browser beschrieben werden. Cookies deaktivieren in Google Chrome , Internet Explorer , Mozilla Firefox.

12.  Beschwerderecht an die Aufsichtsbehörde

Wenn Bewerber oder Unternehmen der Auffassung sind, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch iswipe gegen das geltende Datenschutzrecht verstößt oder Ihre datenschutzrechtlichen Ansprüche in einer anderen Weise verletzt worden sind, besteht die Möglichkeit, sich bei der zuständigen Aufsichtsbehörde zu beschweren.

13.  Zustimmung zur Datenverwendung im Sinne der Datenschutzerklärung

Bewerber bzw. Unternehmen bestätigen im Zuge der Registrierung auf der Börse die Einwilligung zu der in dieser Datenschutzmitteilung angeführten Verarbeitung von personenbezogenen Daten.

14.  Sonstige Bestimmungen

Die Verantwortlichen vereinbaren hinsichtlich sämtlicher Rechtsbeziehungen aus diesem Vertrag, gegenwärtiger wie auch zukünftiger, nach Erfüllung des Vertrages, die Anwendung österreichischen Rechts, unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. Vertragssprache ist deutsch. Als Erfüllungsort für alle beiderseitigen Leistungen aus dem Vertrag wird der Sitz von iswipe vereinbart. Für sämtliche Streitigkeiten aus mit iswipe geschlossenen Verträgen gilt die ausschließliche Zuständigkeit des sachlich am Sitz von iswipe zuständigen Gerichts im Sinne des § 104 JN als vereinbart. Gesetzliche Regelungen über ausschließliche Zuständigkeiten bleiben unberührt.

15.  Salvatorische Klausel

Für den Fall der teilweisen oder gänzlichen Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen dieser Bestimmungen gilt, dass ihre Geltung im Übrigen unberührt bleibt. Eine solche Bestimmung ist durch eine ihrem eigentlichen Zweck möglichst nahe kommende zu ersetzen.