AGB für Unternehmen

1.      Einführung und Geltungsbereich

Bitte lesen Sie die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen („AGB“) sorgfältig durch. Personenbezeichnungen beziehen sich immer auf alle Geschlechter und werden aus Gründen der leichteren Lesbarkeit nicht gesondert auf jedes Geschlecht ergänzt.

Die iswipe GmbH

mit Sitz in Altenmarkterstraße 6, 8430 Leibnitz

(im Folgendem „iswipe“)

betreibt unter der Domain

iswipe.jobs

eine intelligente Smart Recruiting und Talent Pool Börse.

 

iswipe.jobs steht Endverbrauchern, welche in der Regel Arbeitssuchende oder Bewerber sind

(im Folgenden „Bewerber“),

sowie Unternehmen nach einer Business-Registrierung

(im Folgenden „registrierte Unternehmen“)

uneingeschränkt zur Verfügung.

Unter dem Begriff registrierte Unternehmen, werden auch sämtliche dazugehörige Standorte, Zweigniederlassungen, Betriebsstätten und Filialen verstanden, die unter der gleichen UID-Nummer tätig sind, sowie sämtlicher unternehmensinternen Nutzer und Anwender.

Diese AGB gelten für die gesamte Geschäftsverbindung zwischen iswipe und dem registriertem Unternehmen und regeln die wechselseitigen Rechte und Pflichten beider Vertragspartner. Des Weiteren gelten diese AGB neben der von iswipe betriebene Website iswipe.jobs auch für weitere Websites, die von iswipe unter der Domain „iswipe“ oder als Produkt „iswipe“ betrieben werden, deren mobilen Applikationen, die zusammengefasst im Folgenden als „Börse“ bezeichnet werden.

Falls das registrierte Unternehmen diesen AGB nicht zustimmt, können die auf der Börse angebotenen Dienstleistungen nicht genutzt werden. Geschäftsbedingungen vom registrierten Unternehmen finden keine Anwendung.

 

2.      Verbindliches Vertragsverhältnis

Gleichzeitig mit der Registrierung auf der Börse wird das registrierte Unternehmen aufgefordert, sein Einverständnis mit der Geltung dieser AGB zu erklären.  iswipe kann diese AGB im Zuge eines Updates auf der Börse jederzeit ändern und wird etwaige Änderungen der AGB mitteilen. Das registrierte Unternehmen wird nach erfolgten Änderungen der AGB vor einer erneuten Anmeldung auf der Börse aufgefordert, diese Änderungen zu akzeptieren. Die Mitteilung hat einen Hinweis auf die Rechtsfolge zu enthalten, dass eine Nichtäußerung binnen 14  Tagen ab Zugang der abgeänderten AGB einer Zustimmung zur Änderung gleichkommt.

Änderungen dieser AGB erlangen nach Ablauf von 14 Tagen ab schriftlicher Verständigung Rechtsgültigkeit für die gesamte Geschäftsbeziehung, sofern das registrierte Unternehmen bis dahin nicht schriftlich widerspricht. Sofern das registrierte Unternehmen die Änderungen ablehnt bzw. schriftlich widerspricht, ist es unter Einhaltung einer 2 monatigen Kündigungsfrist, die jeweils am Kalenderersten des nächsten Kalendermonats beginnt, nicht länger nutzungsberechtigt und es zählen die in Punkt 10 angeführten Bedingungen zur Beendigung der Geschäftsbeziehung.

 

3.      Preise und Leistungspakete

Im Zuge der Registrierung bestätigt das registrierte Unternehmen die jeweils aktuell geltenden Preise und Leistungspakete, die jederzeit unter www.iswipe.jobs/business ersichtlich sind. Abweichende Regelungen, Nebenabreden und Zusicherungen zu angebotenen Preisen und Leistungen sind nur dann verbindlich und gültig, wenn sie von zeichnungsberechtigten Ansprechpartnern von iswipe ausdrücklich schriftlich bestätigt wurden.

Änderungen von Preisen und Leistungspaketen werden mindestens 3 Monate vor Beginn der Änderung bekanntgegeben. Die Mitteilung hat einen Hinweis auf die Rechtsfolge zu enthalten, dass eine Nichtäußerung binnen 14  Tagen ab Bekanntgabe der geänderten Preise und Leistungspakete einer Zustimmung zur Änderung gleichkommt. Sofern das registrierte Unternehmen bis dahin nicht schriftlich widerspricht, gelten die geänderten Preise und Leistungspakte als angenommen.

Sofern das registrierte Unternehmen die Änderungen der Preise und Leistungspakete ablehnt bzw. schriftlich widerspricht, ist es unter Einhaltung einer 2 monatigen Kündigungsfrist, die jeweils am Kalenderersten des nächsten Kalendermonats beginnt, berechtigt, den Vertrag zu kündigen. Es zählen die in Punkt 10 angeführten Bedingungen zur Beendigung der Geschäftsbeziehung.

 

4.      Rechnungslegung, Zahlungsbedingungen und Verzugszinsen

Im Zuge der Registrierung ermächtigt das registrierte Unternehmen iswipe, dass iswipe Zahlungen mittels SEPA-Lastschrift vom angegebenen Konto des registrierten Unternehmens einziehen darf. Das registrierte Unternehmen kann innerhalb von 8 Wochen, beginnend mit dem Belastungsdatum, die Erstattung des belasteten Betrags verlangen. Es gelten dabei die vom registrierten Kreditinstitut vereinbarten Bedingungen.

Der Rechnungsbetrag einer ausgestellten Rechnung wird innerhalb von 21 Tagen, ohne Abzüge, vom Konto des registrierten Unternehmens mittels SEPA-Lastschrift-Mandat eingezogen.

Das registrierte Unternehmen sorgt selbst für die Deckung des angegeben Kontos und kann jederzeit im Account Änderungen an der Kontoverbindung vornehmen.

Das registrierte Unternehmen erteilt ausdrücklich seine Zustimmung zur Übermittlung von elektronischen Rechnungen, welche sich jederzeit während der Nutzung, sowie bis zu 3 Kalendermonate nach Account-Deaktivierung, auf der Börse zum Download befinden. Nach diesem Zeitraum müssten ausgestellte Rechnungen schriftlich via support@iswipe.jobs angefordert werden.

Auf eine Rechnungszustellung auf anderem Weg (wie z.B. per Post) wird verzichtet.

Für den Fall des Zahlungsverzuges gelten Verzugszinsen in der Höhe von 9,2% über dem Basiszinssatz als vereinbart. Für jede Mahnung verrechnet iswipe ein pauschales Entgelt in Höhe von EUR 40,00.

Darüber hinaus ist das Unternehmen verpflichtet, neben den Verzugszinsen auch alle zweckentsprechenden prozessualen und außerprozessualen Kosten der Einbringlichmachung verbunden sind, auch die Kosten eines von iswipe beigezogenen Rechtsanwaltes, zu ersetzen.

Vom registrierten Unternehmen geltend gemachte oder gewollte Ansprüche berechtigen diesen nicht, vereinbarte Zahlungen zurückzuhalten. Die Aufrechnung mit Gegenforderungen oder die Zurückbehaltung von Zahlungen durch das registrierte Unternehmen, aus welchen Gründen auch immer, ist ausgeschlossen und in jedem Fall unzulässig.

Es wird vereinbart, dass Gutschriften oder ähnliche Gegenforderungen, mit denen iswipe dem registrierten Unternehmen schuldhaft ist, binnen 90 Tagen nach Ausstellungsdatum von iswipe auf das vom registrierten Unternehmen angegebenen Konto überweisen. Abweichende Regelungen und Nebenabreden sind nur dann verbindlich und gültig, wenn sie von einem zeichnungsberechtigten Ansprechpartnern von iswipe ausdrücklich schriftlich bestätigt wurden.

 

5.      Registrierung auf der Börse

Die Börse ist ein Self-Service-Tool. Das registrierte Unternehmen kann die Börse selbstständig, ohne vorherige Einschulung, mittels einfacher, intuitiver Bedienung nutzen. Die Person, die die Registrierung für das registrierte Unternehmen vornimmt, muss bevollmächtigt sein, entsprechende Verträge für das registrierte Unternehmen abzuschließen. Die Registrierung, die Erstellung eines Unternehmensprofils, die Ausschreibung von Jobs und die Nutzung von Talent-Pools und Mitarbeiter-Pools ist eine aktive Maßnahme des registrierten Unternehmens, um Bewerbungen zu empfangen, Bewerber zu finden und mit ihnen in Kontakt zu bleiben. Die Entscheidung, welche Services der Börse genutzt werden, liegt allein beim registrierten Unternehmen, bzw. dessen Nutzer.

iswipe ermöglicht es dem registrierten Unternehmen, sich auf unbestimmte Zeit auf der Börse zu registrieren, ein Unternehmensprofil samt unternehmensinternen Ansprechpartnern und Standorten zu erstellen, detaillierte Jobausschreibungen zu erstellen, in denen geforderte beruflichen Kenntnisse, Fähigkeiten und Ausbildungen erfasst werden, angebotene Benefits und Leistungsbestandteile erfasst werden, sowie Charakter-, Potenzial- und Stärkenanforderungen abgefragt werden. Daraus erstellt die Börse automatisch ein aussagekräftiges Jobangebot, mit dem es durch einen Matching-Algorithmus ermöglicht wird, dass passende Bewerber das generierte Jobangebot vorgeschlagen bekommen und sich bei registrierten Unternehmen bewerben können, bzw. dass registrierte Unternehmen passende Bewerber vorgeschlagen bekommen und aktiv mit ihnen in Kontakt treten können. Zusätzlich können registrierte Unternehmen interne Talent- & Mitarbeiterpools führen und Bewerber listen,  mit Bewerbern im Zuge von Bewerbungsprozessen kommunizieren, sowie persönliche Benachrichtigungen verwalten. Ein genereller Anspruch zur Nutzung der Börse, gewisser Produktumfänge oder Teile davon, Services oder Dienstleistungen besteht nicht.

Die Registrierung erfolgt durch einen Registrierungsprozess und der Registrierungsbestätigung der Börse auf unbestimmte Zeit. Zusätzlich wird ein Administrator-Account definiert, der über alle Nutzungsrechte für den Account verfügt und für es können weitere unternehmensinterne Accounts für Nutzer und Sachbearbeiter, mit möglicherweise eingeschränkten Nutzungsrechten, angelegt werden. Das registrierte Unternehmen und alle damit verbundenen Nutzer sind zur Geheimhaltung der jeweiligen Passwörter verpflichtet. Passwörter können jederzeit von den Nutzern geändert werden.

Das registrierte Unternehmen haftet für Schäden, die dadurch entstehen, dass durch fahrlässiges oder vorsätzliches Verhalten, Dritte von einem oder mehreren Passwörtern Kenntnis erhalten. Sollte ein oder mehrere Passwörter gestohlen worden sein oder erhält das registrierte Unternehmen Kenntnis, dass der Account durch Dritte unrechtmäßig genutzt wird, ist iswipe umgehend per E-Mail zu benachrichtigen.

Das registrierte Unternehmen verpflichtet sich, Passwörter auch auf Nachfrage nicht bekannt zu geben. iswipe weist darauf hin, dass iswipe-Mitarbeiter nicht berechtigt sind, nach einem Passwort zu fragen. Im Falle dass ein Passwort vergessen wird, kann über die Funktion „Passwort vergessen“ die Zusendung eines neuen Passwortes an die angegebene E-Mail-Adresse neu angefordert werden.

Ein Service, in dem ein iswipe-Mitarbeiter manuell ein neues Passwort vergibt und es über welches Medium auch immer an ein registriertes Unternehmen weitergibt, ist ausgeschlossen.

 

6.      Identität von Bewerber und registrierte Unternehmen

Weil eine Identitätsüberprüfung im Internet schwer durchzuführen ist und die Börse als Self-Service Tool ausgelegt ist, kann und wird iswipe nicht die Identität eines Bewerbers, die dieser vorgibt, bestätigen oder überprüfen. Ebenso kann und wird iswipe nicht die Identität von Nutzern registrierter Unternehmens, auch nicht jene von zeichnungsberechtigten Personen, die diese vorgeben, überprüfen. Da iswipe nicht in die Kommunikation zwischen Bewerber und registrierten Unternehmen auf der Börse eingebunden ist und das Verhalten der Bewerber und der registrierten Unternehmen auf der Börse nicht überwachen kann, sondern Bewerber und registrierte Unternehmen jeweils eigenverantwortlich handeln, haftet iswipe nicht für etwaig hieraus resultierende Schäden, die auf der Börse entstehen könnten.

 

7.      Nutzung der Börse

7.1.   Jobinserate und Matching-Algorithmus

Die Börse erfasst im Zuge der Profilerstellung und der Jobinseratserstellung umfangreiche Daten. Darunter zählen Anforderungen der geforderte beruflichen Kenntnisse, Fähigkeiten und Ausbildungen, angebotene Benefits und Kompensationsbestandteile, sowie Charakter-, Potenzial- und Stärkenanforderungen. Erst nach abgeschlossener Jobinseratserstellung in dem von der Börse vorgegebenen Eingabeprozess, hat das registrierte Unternehmen die Möglichkeit, das Inserat auf der Plattform sichtbar zu machen, sich passende Bewerber vorschlagen zu lassen, die ab einer gewissen Übereinstimmungsquote zum Jobinserat passen. Eine Anspruch, dass registrierte Unternehmen schon vor oder im Zuge der Registrierung, bzw. vor oder im Zuge der Jobinseratserstellung Bewerber vorgeschlagen bekommt, besteht nicht.

 

Im Job-Matching-Algorithmus der Börse werden sämtliche erfasste Daten, also Hard- und Soft-Facts berücksichtigt. Dem registrierten Unternehmen ist bewusst, dass sich ein möglichst genaues, detailliertes Jobinserat positiv im Matching-Algorithmus auswirkt, es jedoch aufgrund des Job-Matching-Algorithmus vorkommen kann, dass es möglicherweise keine passenden Bewerber für ein erstelltes Jobinserat gibt. Das registrierte Unternehmen hat keinen Anspruch, auswählen zu können, welche Matching-Faktoren verwendet werden und welche Gewichtung diese im Matching-Algorithmus haben.

Das registrierte Unternehmen hält iswipe hinsichtlich Funktionsumfang, Genauigkeit und Berechnungsmethode des Matching-Algorithmus auf der Börse schad- und klaglos und stellt keine Ansprüche, in welcher Form auch immer.

 

7.2.   Anonymisiertes Profil

Erstellte Profile von Bewerber sind für registrierte Unternehmen zunächst nur anonymisiert ersichtlich. Im Interesse eines optimalen Nutzens für Bewerber und registrierte Unternehmen, behält sich iswipe das Recht vor, selbst darüber zu entscheiden, welche konkreten Daten eines Profils eines Bewerbers zunächst anonymisiert dargestellt werden und welche Daten für registrierte Unternehmen jederzeit auf der Börse ersichtlich sind. Das registrierte Unternehmen ist damit einverstanden, dass folgende Daten eines Bewerbers vor einer Profilfreischaltung nicht auf der Börse ersichtlich sind:

      • Vorname & Nachname
      • Geschlecht
      • Geburtsdatum
      • Wohnort
      • Beziehungsstatus, Kinder
      • E-Mail Adresse
      • Telefonnummer
      • weitere Daten, die darauf schließen lassen, um welche Person es sich handelt

 

7.3.   Profilfreischaltung und Profildarstellung

Auf das vollständige Profil, welches die persönlichen Daten zur Kontaktaufnahme inkludiert, können registrierte Unternehmen nur zugreifen, wenn der Bewerber sein Profil selbst im Zuge einer Bewerbung freischaltet, oder wenn ein registriertes Unternehmen im Zuge der aktiven Personalsuche das Profil des Bewerbers freischaltet. Mit der Profilfreischaltung, unabhängig davon ob es vom Bewerber oder von einem registrierten Unternehmen freigeschalten wird, stimmt der Bewerber der Offenlegung der anonymisierten Daten und damit auch der Offenlegung der persönlichen Kontaktdaten zu, sodass eine Kontaktaufnahme durch das registrierte Unternehmen ermöglicht wird.

Das registrierte Unternehmen hat in seinem Profil jederzeit die Möglichkeit einzusehen, auf welche Profile von Bewerber es vollständigen Profil hat. Eine erfolgte Profilfreischaltung kann jederzeit unter Einhaltung einer 14 tägigen Auflösungsfrist entweder vom Bewerber oder von einem registrierten Unternehmen aufgelöst werden. Nach der 14 tägigen Auflösungsfrist wird das Profil des Bewerbers wieder als anonymisiertes Profil dargestellt.

Durch die Erfassung umfangreicher Daten im Profil des Bewerbers ist im Zuge der Profilfreischaltung kein weiteres Bewerbungsschreiben, kein Motivationsschreiben, kein zusätzlicher Lebenslauf und keine weitere Charakter-, Stärken- oder Potenzialanalyse mehr nötig. Der Bewerber und das registrierte Unternehmen haben keinen Anspruch darauf, dass das Profil des Bewerbers samt Profildaten und möglichen Dokumenten auf der Börse, in einer anderen Art und Weise an registrierte Unternehmen übermittelt werden (z.B. über Schnittstellen, als Datei, als Dokument, per E-Mail, über andere Datenträger, etc.).

 

7.4.   Talent-Pool und Mitarbeiter-Pool

Registrierte Unternehmen haben die Möglichkeit, auf der Börse unternehmenseigene Talent-Pools und Mitarbeiter-Pools aufzubauen und zu führen. Die Nutzung eines Talent-Pools oder eines Mitarbeiter-Pools liegt im freiwilligem Interesse registrierter Unternehmen. Es gibt keine Nutzungspflicht seitens registrierter Unternehmen und Bewerber haben keinen Anspruch in Talent-Pools oder Mitarbeiter-Pools gelistet werden zu müssen.

 

Eine Listung eines Profils eines Bewerbers im Talent-Pool oder Mitarbeiter-Pool ist nur als freigeschaltetes Profil möglich. Sollte ein Profil eines Bewerbers nicht schon vorab (z.B. durch eine vorherige Bewerbung) für ein registriertes Unternehmen freigeschaltet sein, so kann die Freischaltung automatisch im Zuge einer Anfrage zur Listung in einem Talent-Pool oder Mitarbeiter-Pool freigeschaltet werden. Bewerber und registrierte Unternehmen müssen beidseitig der Listung im unternehmenseigenen Talent-Pool oder Mitarbeiter-Pool zustimmen. Die Zustimmung erfolgt durch eine Anfrage von Bewerber oder registriertem Unternehmen, durch die anschließende jeweilige positive Zusage zur Anfrage der jeweils anderen Partei. Die Listung erfolgt ab dem Moment der Zusage.

 

Registrierte Unternehmen profitieren damit von der Möglichkeit, mit interessante Bewerber langfristig besser in Kontakt zu sein, interessante Bewerber schneller abrufbereit zu haben, Stellen schneller mit passenden Personen nachbesetzen zu können, das Potenzial interner Mitarbeiter besser ausschöpfen zu können und dass der Matching-Algorithmus Personen im Talent-Pool oder Mitarbeiter Pool priorisiert behandelt.

Eine Austragung vom Talent-Pool oder Mitarbeiter-Pool kann vom Bewerber oder vom registrierten Unternehmen täglich unter Einhaltung einer 14 tägigen Auflösungsfrist erfolgen.

 

7.5.   Profilanonymisierung

Wird das vollständig freigeschaltete Profil eines Bewerbers nicht unter beidseitiger Zusage von Bewerber und registrierten Unternehmen in entsprechende Talent- oder Mitarbeiterpools von registrierten Unternehmen eingetragen und somit einem längerfristigen Zugriff des freigeschalteten Profils zugesagt, so erfolgt die Anonymisierung des Profils eines Bewerbers entweder durch eine aktive Auflösung oder einer aktiven Absage durch registrierte Unternehmen oder des Bewerbers. Tritt keiner dieser Punkte ein, anonymisiert die Börse das Profil des Bewerbers nach spätestens 6 Monate bzw. nach aktuell geltender österreichischer DSGVO Verordnungen.

 

8.      Unsachgemäße Nutzung der Börse

iswipe hat jederzeit, insbesondere bei nachstehenden Fällen, das Recht, Inhalte, darunter auch Jobinserate aus der Börse herauszunehmen und/oder registrierte Unternehmen auf bestimmte oder unbestimmte Zeit zu sperren:

    • bei mutmaßlichen oder falschen Angaben im Zuge der Registrierung der Profilerstellung oder der Jobinseratserstellung,
    • bei mutmaßlichem oder erkennbaren Missbrauch der Börse,
    • bei Unmöglichkeit der Authentifizierung der Daten, die zur Registrierung eingegeben werden,
    • bei Beschädigung oder Beeinträchtigung für Funktionsfähigkeit der Börse,
    • bei schwerwiegenden Verstößen gegen maßgebliche Unternehmensinteressen, sowie
    • bei sonstigen schwerwiegenden Verstößen gegen die AGB.

Dem registrierten Unternehmen ist die Eingabe falscher, irreführender oder sonst rechtswidriger Informationen verboten. Handlungsweisen, die die Netzwerk- oder Systemsicherheit verletzen oder dies beabsichtigen (z.B. Einschleusen eines Virus oder Trojaner), sind verboten und werden zivil- und strafrechtlich verfolgt. iswipe steht jedenfalls das Recht zu, derartige Dateien und Daten zu löschen.

Insbesondere ist das registrierte Unternehmen mit folgende Vereinbarung, welche jedoch keine abschließende Liste ist, einverstanden:

    • Die angegebene Informationen im Profil müssen korrekte Angaben vom registrierten Unternehmen enthalten.
    • Die Börse wird ausschließlich für den dafür vorhergesehenen Zweck (wie Personalsuche, Aufbau und Führung von Talent-Pool und Mitarbeiter-Pool, und ähnliches) verwendet.
    • Dem registrierten Unternehmen ist es untersagt ein Profil zu erstellen oder zu nutzen, um
      • sich als eine andere lebendige, oder bereits verstorbene, oder erfundene Person auszugeben,
      • sich als andere juristische Person auszugeben,
      • falsche, inkorrekte und irreführende Informationen, Meinungen oder Mitteilungen (kommerzielle oder sonstige) oder Kettenbriefe zu verbreiten, oder
      • Werbeanzeigen oder Kundenabwerbung (insbesondere automatisch versandte E-Mails, Schneeballsysteme oder sonstige Mitgliedschaften) zu verbreiten, oder
      • Werbung für die Teilnahme an illegalen Strukturvertrieben zu verbreiten.
    • Dem registrierten Unternehmen ist es untersagt Informationen anzugeben, die
      • URLs oder Verlinkungen zu anderen Webseiten (es sei denn, auf der Börse wird im Zuge der Datenerfassung explizit danach gefragt),
      • urheberrechtliches Material (es sei denn das registrierte Unternehmen ist Inhaber dieser Urheberrechte oder der Urheberrechtsinhaber hat die Erlaubnis zur Nutzung des Materials erteilt),
      • Geschäftsgeheimnisse (es sein denn, das registrierte Unternehmen ist Inhaber dieser Geschäftsgeheimnisse oder der Geschäftsgeheimnisinhaber hat die Erlaubnis zur Nutzung des Materials erteilt),
      • sowie jedes andere Material, das gegen geistige Eigentumsrechte oder sonstige Rechte Dritter verstößt,
      • Schlüsselwörter oder versteckte Schlüsselwörter (insbesondere Wörter, die in den Text für den Nutzer in versteckter Weise eingearbeitet sind),
      • Äußerungen diskriminierenden, sexuell anzüglichen, obszönen, beleidigenden, diffamierenden, bedrohlichen, belästigenden oder ausfälligen Inhalts, oder
      • Äußerungen, die geeignet sind, andere Personen oder Unternehmen zu beleidigen, enthalten.
    • Dem registrierten Unternehmen ist es untersagt, auf der Börse sensible Informationen gemäß dem österreichischem Datenschutzgesetz im Hinblick auf seine rassische und ethnische Herkunft, politische Meinungen, religiöse oder philosophische Überzeugungen, Gewerkschaftszugehörigkeit, Gesundheit oder Sexualleben, sowie weitere als „besondere Arten personenbezogener Daten“ definierte Informationen, einzustellen.
    • Dem registrierten Unternehmen ist es untersagt, Angebote für pornografische und erotische Dienstleistungen, sowie Angebote, bei denen Bewerber ohne die verbindliche Zusicherung einer Anstellung für Produkte oder Veranstaltungen finanziell in Vorleistung gehen müssen, sowie Angebote bei denen Bewerber sich ohne direkte Einstellungschance im Vorfeld registrieren oder Weiter- und Fortbildungen besuchen müssen, zu inserieren.
    • iswipe haftet nicht für den Fall, dass ein registriertes Unternehmen dennoch falsche, fehlerhafte oder schadhafte Angaben machen sollte.
    • iswipe ist nicht verpflichtet, erstelle Profile, Inhalte und Dokumente systematisch zu durchsuchen, kann diese jedoch durch Stichproben überwachen. Bei aufgedeckten Verstößen, kann iswipe diese Profile, Daten oder Dokumente nach pflichtgemäßem Ermessen entfernen.
    • iswipe behält sich das Recht vor, Jobinserate nicht zu veröffentlichen beziehungsweise jederzeit zu ändern, deaktivieren oder löschen, wenn diese gegen gesetzliche oder behördliche Verbote, diese AGB oder gegen die guten Sitten verstoßen oder die Veröffentlichung für iswipe aus sonstigen Gründen unzumutbar ist.

 

9.      Benachrichtigungen

Der Bewerber hat die Möglichkeit, auf der Börse E-Mail-Benachrichtigungen (wie zum Beispiel bei Jobanfragen von Unternehmen oder bei neuen passenden Jobs) zu aktivieren oder zu deaktivieren. Der Bewerber akzeptiert, dass sich der Umfang und das Intervall der E-Mail Benachrichtigungen bei nach den jeweiligen Produktumfängen und dem Leistungsportfolio der Börse orientiert.

Der Bewerber stimmt zu, dass er von iswipe bezüglich sämtlicher Produkte und Dienstleistungen per E-Mail oder sonstigen Kommunikationsmitteln, z.B. in sozialen Medien, kontaktiert werden darf. Der Bewerber kann diese Zustimmung jederzeit und ohne Begründung durch schriftliche Information, per E-Mail an support@iswipe.jobs oder mittels des Abmelde-Links in der jeweiligen Kontaktart (wie Newsletter, Umfragen,…) kostenlos widerrufen.

 

10.  Beendigung der Geschäftsbeziehung

Das registrierte Unternehmen ist berechtigt, jederzeit seinen Account unter Einhaltung einer 2 monatigen Kündigungsfrist, die jeweils am Kalenderersten des nächsten Kalendermonats beginnt, zu kündigen. Die Kündigung kann ausschließlich von einer zeichnungsberechtigten Person bzw. dem Administrator in den Account-Einstellungen auf der Börse über eine dafür vorgesehene Funktion erfolgen. Sollte diese Funktion aus technischen Gründen nicht zur Verfügung stehen, kann über die Mail-Adresse support@iswipe.jobs ein Kündigungsformular für registrierte Unternehmen angefordert werden. Das ausgefüllte Kündigungsformular ist an die E-Mail Adresse support@iswipe.jobs zu retournieren. Eine Kündigung via Kündigungsformular kann nicht rückwirkend erfolgen, sondern beginnt frühestens ab dem Tag, ab dem das gültige Kündigungsformular via Mail bei iswipe eintrifft.

Das registrierte Unternehmen ist für die Richtigkeit der angegebenen Daten in der Kündigung verantwortlich. iswipe hat keine Verpflichtung, fehlende Informationen einzuholen, falsche Informationen zu berichtigen oder sonstige Aufwände zu leisten, damit eine Kündigung ordentlich abgewickelt werden kann. Ungültige, nicht leserliche, bzw. nicht eindeutig identifizierbar eingelangte Kündigungsformulare haben keine Gültigkeit und werden nicht bearbeitet.  Andere Kündigungsarten, wie z.B. per Mail, telefonisch, mündlich, oder per Post, werden nicht anerkannt.

Am Kündigungsdatum wird der Account deaktiviert. Nach der Deaktivierung des Accounts hat iswipe, bzw. der Administrator noch 3 Kalendermonate Zugriff auf den Account, um administrative, technische oder buchhalterischen Pflichten nachzukommen (wie z.B.: Download der erstellten Rechnungen, etc.). Erst nach diesen 3 Kalendermonaten wird der Account vollständig deaktiviert.

Im Zuge der Kündigungsfrist oder dem administrativen Zugriffszeitraum kann die Kündigung jederzeit widerrufen werden. Der Wiederbeginn einer aktiven Nutzung während der 3 monatigen administrativen Zugriffszeit, führt automatisch zu einer Aufhebung der Kündigung.

iswipe verwendet Daten und generierte Informationen des Profils nach der Kündigung nur mehr in anonymisierter Art und Weise für betriebswirtschaftliche Zwecke (wie Statistiken, etc.), bzw. als Unterstützung in der Produktweiterentwicklung (wie der Analyse von Nutzungsdauer, Nutzungsverhalten, etc.). Weitere Informationen zu Datenverarbeitungen können den Hinweisen zum Datenschutz entnommen werden.

iswipe hält sich das Recht vor, die Geschäftsverbindung, oder einzelne Teile davon, jederzeit ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist ohne Angabe von Gründen kündigen.

 

11.  Gewährleistung, Schadenersatz und Haftung

Dem registrierten Unternehmen ist bewusst, dass es auf Grund des Stands der Technik nicht möglich ist, ein durchgehend fehlerfreies Produkt zu gewährleisten und akzeptiert kurzfristige Leistungseinschränkungen oder Leistungsausfälle auf der Börse.

iswipe haftet haftet nicht für Fehlfunktionen, die durch unsachgemäße Bedienung des registrierten Unternehmens aufgrund von ungeeigneter vom registrierten Unternehmen verwendeter Hard- und Software sowie für Fehlfunktionen in der Internetanbindung und durch unvollständige oder nicht aktualisierte Jobausschreibungen von registrierten Unternehmen verursacht wurden. Weiters haftet iswipe nicht für Schäden, die durch ein unvollständiges oder nicht aktualisiertes Profil des Bewerbers verursacht wurde. iswipe haftet auch nicht für einen Ausfall seiner oder für die Börse genutzten Server.

iswipe haftet ausschließlich für Schäden, sofern Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit nachgewiesen werden, im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften. Die Beweislast trifft dem registrierten Unternehmen. Die Haftung für leichte Fahrlässigkeit wird ausgeschlossen. Der Ersatz von Folgeschäden, Vermögensschäden, Personenschäden und von Schäden aus Ansprüchen Dritter gegen iswipe ist in jedem Fall ausgeschlossen.

iswipe übernimmt ausdrücklich keine Haftung für die Verfügbarkeit des Internet Dienstes durch Ausfälle der Server oder des Internets oder Teilen davon. iswipe haftet ebenso nicht für Schäden, die aus dem Missbrauch von übermittelten Daten resultieren. iswipe haftet auch nicht für den Erfolg eines Jobinserats, deren Richtigkeit und Vollständigkeit, den Erfolg eines Bewerberprofils, deren Richtigkeit und Vollständigkeit oder für das Zustandekommen eines Bewerbungsgesprächs, ein Durchlaufen eines Bewerbungsprozesses, eines neuen Arbeitsvertrags, oder einer Anstellung. iswipe haftet nicht für fehlerhaftes Verhalten und fehlerhafte Angaben von registrierten Unternehmen. Das registrierte Unternehmen haftet für sämtliche entstandenen Schäden, welche der Börse oder iswipe entstehen, die vom registrierten Unternehmen oder einem ihm zurechenbaren Dritten zu vertreten sind.  

 

12.  Zugriff auf personenbezogene Daten

iswipe, mit iswipe verbundene Unternehmen, sowie von iswipe beauftragte Unternehmen  können für technische Produktoptimierungszwecke oder Weiterentwicklungen, Wartungsarbeiten, Fehlerbehebungen oder persönlichen Support, auf personenbezogene Daten des registrierten Unternehmens jederzeit einsehen, jedoch nicht verarbeiten oder übertragen.

 

13.  Geheimhaltungsvereinbarung

Das registrierte Unternehmen verpflichtet sich, alle Daten und Informationen, die es im Rahmen der Geschäftsverbindung mit iswipe erhält, vertraulich zu behandeln und Dritten nicht zugänglich zu machen. Diese Verpflichtung bleibt über die Beendigung der Geschäftsverbindung hinaus aufrecht.

Ebenso bewahrt iswipe Stillschweigen über Informationen des registrierten Unternehmens, die unabhängig der Geschäftsbeziehung sind und welche sie, etwa im Zuge laufender Gespräche, zufällig erfahren. Das registrierte Unternehmen verpflichtet sich zur Einhaltung aller datenschutzrechtlichen und persönlichkeits-schutzrechtlichen Bestimmungen. Unabhängig davon werden beide Vertragsparteien entsprechende Datenschutzvereinbarungen treffen.

 

14.  Auftragsdatenverarbeitung

Im Sinne der herrschenden Datenschutzgesetzes ist ist das registrierte Unternehmen Verantwortlicher und iswipe Auftragsverarbeiter im Sinne der DSGVO. Die entsprechende Vereinbarung zur Auftragsdatenverarbeitung (kurz „AVV“) gilt zwischen den Vertragsparteien als vereinbart. Falls das registrierte Unternehmen der AVV von iswipe nicht zustimmt, können die auf der Börse angebotenen Dienstleistungen nicht genutzt werden. AVV vom registrierten Unternehmen finden keine Anwendung.

 

15.  Werknutzungsrechte und Schutz geistigen Eigentums

Für die Dauer der aufrechten Geschäftstätigkeit zwischen den Vertragsparteien räumt das registrierte Unternehmen iswipe ein uneingeschränktes Werknutzungsrecht an sämtlichen vom registrierten Unternehmen zur Verfügung gestellten Materialien ein. iswipe ist sowohl berechtigt, diese Materialien im Rahmen der geschäftlichen Tätigkeit für sämtliche Distributions- und Partner- & Marketingkanäle zur Bewerbung des registrierten Unternehmens und von der Börse zu verwenden, aber auch, die Materialien zu bearbeiten. Nach Ende der Geschäftstätigkeit kann der Partner das Werknutzungsrecht widerrufen, worauf iswipe, sofern möglich, den Inhalt auf der Börse entfernen wird.

Das registrierte Unternehmen garantiert, über sämtliche erforderlichen Nutzungs- und Verwertungsrechte an allen Materialien, die es zur Verfügung stellt, darunter auch die Zustimmung etwaiger abgebildeter Personen für die Veröffentlichung, zu verfügen. iswipe wird zur Gänze schad- und klaglos gehalten. Das Werknutzungsrecht des registrierten Unternehmens für von iswipe erstellten oder bearbeitete Inhalte auf der Börse endet mit Beendigung des entsprechenden Vertrages.

Sofern der Partner sein Nutzungs- oder Verwertungsrecht verliert, ist er verpflichtet, iswipe diesen Umstand unverzüglich schriftlich mitzuteilen.

Sämtliche Rechte aus geistigem Eigentum, insbesonders, aber nicht ausschließlich, Urheber- oder Markenrechte sowie nicht geschützte Erfindungen oder Knowhow, und daraus abgeleitete Verwertungsrechte verbleiben bei iswipe. Das registrierte Unternehmen erhält im Zuge der Nutzung das Recht, die Börse ausschließlich zu eigenen Zwecken, insbesondere um Bewerbungen zu empfangen, Bewerber zu finden und mit ihnen in Kontakt zu bleiben, zu verwenden.

Das registrierte Unternehmen darf die auf der Börse zur Verfügung gestellten Dienste weder kopieren, noch modifizieren, verkaufen, vertreiben oder vermieten. Darüber hinaus darf der Partner den verwendeten Quellcode nicht weiterverwenden, zurückentwickeln (Reverse Engineering), extrahieren oder in irgendeiner Weise beschädigen.

 

16.  Sonstige Bestimmungen

Die Vertragspartner vereinbaren hinsichtlich sämtlicher Rechtsbeziehungen aus diesen AGB, gegenwärtiger wie auch zukünftiger, nach Erfüllung des Vertrages, die Anwendung österreichischen Rechts, unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. Vertragssprache ist deutsch. Als Erfüllungsort für alle beiderseitigen Leistungen aus dem Vertrag wird der Sitz von iswipe vereinbart. Für sämtliche Streitigkeiten aus mit iswipe geschlossenen Verträgen gilt die ausschließliche Zuständigkeit des sachlich am Sitz von iswipe zuständigen Gerichts im Sinne des § 104 JN als vereinbart. Gesetzliche Regelungen über ausschließliche Zuständigkeiten bleiben unberührt.

 

17.  Schlussbestimmungen

Das registrierte Unternehmen ist verpflichtet, Änderungen in seinen Kontaktdaten umgehend auf der Börse zu aktualisieren. Bis zu diesem Zeitpunkt ist iswipe berechtigt, sämtliche Mitteilungen aus diesem Vertragsverhältnis an diese zuletzt bekannt gegebenen Kontaktdaten zu richten. Zudem hat es E-Mail-Adressen stets empfangsbereit für Mitteilungen von iswipe zu halten. Mitteilungen, welche an die zuletzt bekannt gegebenen Kontaktdaten gesandt wurden, gelten als zugestellt.

Mitteilungen des registrierten Unternehmens sind an die im Impressum der Webseite von iswipe angeführten Kontaktdaten zu richten (www.iswipe.jobs/Impressum).

 

18.  Salvatorische Klausel

Für den Fall der teilweisen oder gänzlichen Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen dieser Bestimmungen gilt, dass ihre Geltung im Übrigen unberührt bleibt. Eine solche Bestimmung ist durch eine ihrem wirtschaftlichen Zweck möglichst nahe kommende zu ersetzen.